Hörspiel verwandelt Francke-Schule in einen Tatort


An der Francke-Schule erarbeiteten 15 Schüler/-innen der Klassen 5 bis 10 eine Detektivhandlung, die sie als Hörspiel darstellten. Dieser für sie ungewohnten Aufgabe hatten sich die Kinder selbst gestellt, denn sie hatten sich freiwillig zu diesem klassenübergreifenden Projekt gemeldet. Mit außergewöhnlichem Engagement wurden an zwei Vormittagen der Projekttage Stimmen und Geräusche aufgenommen und zu einer packenden Handlung zusammengestellt. Zum überzeugenden Sprechen der Rollen war schauspielerische Begabung nötig, während andere mit kreativen Ideen passende Hintergrundgeräusche erzeugten. Schulleiter Horst Brombach, der in einigen Szenen mitwirkte, war vom technischen Standard und der überzeugenden Ausführung der Aufnahmen beeindruckt. Sein Einsatz war nötig, weil Simon Kümmling, der am Ende seines Lehramtsstudiums dieses Projekt durchführte, eine solche Rolle in der Handlung vorgesehen hatte.

Die Detektivgeschichte ist der August-Hermann-Francke-Schule tatsächlich sozusagen „auf den Leib geschrieben“: Ein wertvolles Dokument wird bei einer Ausstellung der Franckeschen Stiftungen an der AHFS gestohlen. (Es handelt sich dabei um einen tatsächlich existierenden Text, in dem beschrieben wird, dass eine Spende von vier Talern und 16 Groschen August Hermann Francke als Grundlage seines Kinderheims und seiner Schule diente.) Vier Freunde aus der Schülerschar wollen den Dieb ausfindig machen und damit den verdächtigten Rupert, dem die Schulleitung wegen Diebstahls den Schulverweis angedroht hatte, entlasten. Dabei entdecken sie, dass das Papierstück eigentlich einen Hinweis auf einen Schatz aus den Rücklagen des Theologen und Pädagogen Francke gibt. Die spannendste Szene spielt auf dem nicht weit von der Schule entfernten Alten Friedhof.

Zusammen mit Autor und Regisseur Kümmling erarbeitete die Lehramtsstudentin Marie-Josephine Mink die Handlung mit den Kindern, während Markus Lange als Aufnahmeleiter fungierte. Die überwiegende Mehrheit der Akteure hatte noch nie in einem Hörspiel mitgewirkt; alle lernten eine Menge und waren mit Eifer bei der Sache. Ab Herbst wird das Ergebnis dieses besonderen Projekts auf der Homepage der Schule (www.ahfs-gi.de) zu hören sein.


Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134